Sind wir nicht alle ein bißchen Wulff?


Eigentlich wollte ich nix mehr zum rabattgeilen Wulff und seiner Amigo-Szene schreiben. Schließlich ist er wirklich nur ein Vertreter der Geiz-ist-Geil-Generation, die sich in ihrem Bundespräses so zielgenau wiederspiegelt.

Die Bildzeitung, verfügte sie über so was wie Selbsterkenntnis und selbstkritische Neigungen, müsste eigentlich titeln: „Sind wir nicht alle ein bißchen Wulff?“ und damit die Frage an ihre verdummte, egozentrierte und konsumorientierte Leserschaft stellen, ob sie nicht, hätte sie die Gelegenheit dazu, auch beim kostenlosen Bobby-Car, bei der Promotion eines Buches über ihre trostlose Biographie, beim Freund mit den Spendierhosen und beim besten Platz im Urlaubsflieger zugreifen würde.

Und wenn diese Leserschaft der sattsam bekannten Springerpresse, die eigentlich eher Hamstern oder Lemmingen ähnelt, ebenfalls über so eine Eigenschaft wie Selbstreflektion verfügte, dann müsste sich die ganze Szene, also Leserschaft mitsamt den Schreiberlingen, eingestehen, daß sie alle nicht nur ein bißchen, sondern hundertprozentig Wulff wären.

Ich selbst bin neulich in einem persönlichen Feldversuch zu meiner Bank gegangen  (zur LBBW, der Hausbank von mir und Wulff) und habe dort ultimativ und laut die Einräumung eines Wulff-Kredits verlangt, weil ohne meine wichtige Persönlichkeit Deutschland den Bach runter ginge (was ja nebenbei bemerkt kein Verlust für die Menschheit wäre).  Ich wurde dort vom Filialleiter allerdings darüber belehrt, daß ich zwar gleich wie alle anderen sei, aber Herr Wulff sei halt dann doch noch etwas gleicher (und reicher…).

Und so bleibt mein persönliches Fazit, daß dort oben genau der richtige und rechte Dödel das heutige Deutschland repräsentiert. Er macht das, was hier nahezu alle gerne machen (würden).  Warum also zurücktreten? Er wird doch nur dafür gehasst, weil er dem häßlichen Ideal-Gesamtdeutschen sein unverzerrtes Spiegelbild zeigt:

Geizig, egoistisch, verfressen, unsozial, fremdenfeindlich und antisemitsich, arrogant, versoffen und herrenmenschisch, selbstgerecht, gewalttätig und Doitschland-über-alles stellend. Weitere Adjektive erspare ich mir, denn auch ich spare gern, bin schließlich schwäbisch erzogen…

Ade.

 

 

 

 

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundespräsident, Eine Welt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sind wir nicht alle ein bißchen Wulff?

  1. ForenBoy schreibt:

    Das einzig selbstgerechte hier ist dieses Blog, was nicht heißen will, dass der peinliche Schnäppchenjäger Wulff den falschen Job hat……..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s