Der Pudding im Kanzleramt


Was unterscheidet eigentlich die Bundeskanzlerin von Barak Obama? – Ich meine außer dem Geschlechtsunterschied?  Bild

Barak Obama macht Aussagen. Ob die mir nun gefallen oder nicht, aber ich sitze beim frühstück, lese Zeitung und stimme ihm zu oder ärgere mich über ihn. Zum Beispiel wenn er vekündet, das „Jahrzehnt der Kriege“ sei vorbei. Frommer Wunsch, my dearest President! Angesichts steigender Waffenexporte und immer schlimmerer Kriege z. B. in Afrika, aber auch der ständigen Kriegsgefahr im Nahen Osten oder in der Region Indien-Pakistan-Afghanistan finde ich solche Aussagen schon ziemlich ignorant und – sorry, Obama – ein wenig wirklichkeitsfremd.

Merkel zuzuhören bedeutet, einem ständigen Singsang von Nichtigkeiten zu lauschen. Stellen Sie sich doch mal vor, sie würde mal wirklich was Wichtiges sagen und einem eine Ahnung vermitteln, sie habe politische Ziele, die über den reinen Sesselfurzer-Erhalt im Bundeskanzleramt hinausgehen würden. –  Etwa:

„Das Jahrzehnt von Hartz4 ist beendet, ich schäme mich dafür, daß es so viel arme Menschen in Deutschland gibt“.  – Oder:

„Das Jahrzehnt der Abzocker an den Börsen ist beendet, das Spekulieren mit Lebensmitteln wird verboten und wir bekämpfen Armut und Hunger weltweit.“  

Ich prognostiziere, daß die Bundeskanzlerin weiterhin den Pudding spielt, den man nicht an die Wand nageln kann.  

Wir haben Helmut Kohl gegen Gerhard Schröder getauscht – Den Aussitzer aller Probleme gegen den Kanzler der Verarmung und der Reichen.  Und Schröder gegen ein weibliches Exemplar von Helmut Kohl – Aussitzen ist wieder angesagt.  So miefig wie derzeit stelle ich mir nur noch die Adenauer-Ära vor.  Und eine Jugendrevolte wie anno dazumal ist ja leider nicht mal ansatzweise in Sicht.  Stattdessen shoppen die Girls und die Boys sind metrosexuell unterwegs. Ohne Ecken, ohne Kanten.

Merkel färbt halt ab.  Ob das eine historische Leistung von ihr ist, mögen andere Generationen bewerten. 

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundesregierung, Eine Welt, Politik, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der Pudding im Kanzleramt

  1. rainer kühn schreibt:

    Stimmt, Jugend ist etwas für Sozialdemokraten oder Parteiliberale. Wer jetzt – und jetzt und jetzt – leben will, ist in der CSU oder bei den Anarschisten. – Ich selbst bevorzuge DIE PARTEI. Der Müll kommt in die Grüne Tonne.

    Gefällt mir

  2. alphachamber schreibt:

    Wer ist denn bitte IHR Wunschkandidat?

    Gefällt mir

  3. alphachamber schreibt:

    Hello hermantiou, your motto:
    „I believe in evolution of all creatures.“ YES.
    „All creatures are equal.“ YOU MEAN THEY HAVE EQUAL RIGHTS OF EXISTENCE – BUT „EQUAL“ THEY ARE CERTAINLY NOT!
    “ Man is rational.“ SUPPOSEDLY. BUT AS YOUR CHOICE OF KARL MARX CLEARLY SHOWS, SOME PEOPLE DO NOT USE THIS NATURAL GIFT!
    „Love is essential.“ YES.
    „War is evil.“ NO. IT IS NATURAL. EVIL IS A HUMAN VALUE, WHICH CHANGES WITH CULTURE.
    „Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power.“ WELL OBSERVED. BUT I THINK IT IS MORE EVIL THAN WAR.
    „Everyone is free but responsable.“ YOU MEAN RESPONSIBLE. I WOULD SAY: EVERY HUMAN OUGHT TO BE RESPONSIBLE, MOST THEM CERTAINLY ARE NOT.
    „Slavery is a crime!“ EVERYONE KNOWS THAT ONE. WHY BRING IT UP? THERE ARE MANY MORE CRIMES AMONG MAN.
    You are a good man, but your philosophy is half-baked, maybe you should read more and perhaps write less.
    Cheers, alphachamber

    Gefällt mir

    • hermanitou schreibt:

      Dear alphachamber,

      you are a little bit arrogant, aren’t you?

      War IS evil. Its up to you and me and mankind to make a decision about beeing a good or an evil one.

      Nothing is preset. You can change the world or you can stay on the dark side of violence and destruction.

      Kind regards

      Hermanitou

      Gefällt mir

      • alphachamber schreibt:

        I am allergic against irrationality, ideological activism, sophist rhetoric (in that order):
        1.) Consider, how your vote for Karl Marx would effect your hate of war. The number of people who died In the name of communism and socialist varieties greatly surpasses any numbers of fascist concepts (50 Mill. in China’s cultural revolution alone, forget Russia, Cambodia and N.-Korea).
        2.) It is you who is presumptious. In times of the classic Greek and Roman Empires, i.e. war was worshipped as a craft and virtue, it was a cultural institution (those were the days before political correctness). Are you, Sir, so arrogant to call our anchestors and greatest cultures of all times bloodthirsty, inhuman barbarians????
        Even today, there are societies for whom warfare is not exacly a despicable infraction of humankind. Think again!
        Yes, nothing is static and the world changes constantly, but those forces are greater than the ideals of a community. And no, I will not stand on the „side of darkness and evil“, without considering myself a saint. I stand on the side of reason. That’s good enough for me.
        Cheers.

        Gefällt mir

  4. alphachamber schreibt:

    CORRECTION: „MOST THEM“ should read: „MOST OF THEM“.
    alphachamber

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s