Der Russe kommt.


Liebe deutsche Medien,

lieber Claus Kleber (ZdF) und Stephan Scholl (SWP Ulm) im Besonderen,

ich danke Ihnen sehr für Ihre ausgewogene Berichterstattung über die Ukraine und deren Ursachen. Bitte teilen Sie mir rechtzeitig mit, wann ich Frau und Kinder vor dem Russen in Sicherheit bringen muss, denn von der Krim bis an die Donau ist es ja nicht allzu weit. Und der Russe hat, wie Sie uns ja täglich berichten, nichts Anderes im Sinn, als mir mein Häuschen wegzunehmen und meine Familie zu mißhandeln.

Schön, daß Sie jetzt auch die richtigen Worte für die vermummten, uniformierten, schwer bewaffneten und gewaltbereiten Kerls auf dem Maidan gefunden haben. Im Gegensatz zu den vermummten, uniformierten, schwer bewaffneten und gewaltbereiten Kerls im Osten der Ukraine und im Gegensatz zu den vermummten, uniformierten, bewaffneten und gewaltbereiten Demonstranten in Hamburg und Berlin sind das „Freiheitskämpfer“, die „das ukrainische Volk“ repräsentieren.

Und nachdem sie den bösen, aber unerklärlicherweise vom ukrainischen Volk in freier Wahl gewählten Präsidenten Janukowitsch mitsamt seinen ebenfalls gewählten Parlamentariern per vorgehaltener Waffe im Namen des ukrainischen Volkes zur Flucht gezwungen haben, nennen Sie das nun eine „Übergangsregierung“.   Gut zu wissen, daß Sie für alles, was bei uns in Deutschland nicht erlaubt ist, doch, wenns gegen den Russen geht, schöne Worte finden.

Und Rathausbesetzung ist, so habe ich gelernt, nicht gleich Rathausbesetzung. – Im Kosovo waren es Freiheitskämpfer, die völlig berechtigt das Kosovo von Serbien abgespalten haben, mit westlicher, vor allem deutscher Unterstützung. Im Osten der Ukraine aber oder im Baskenland oder in Katalonien oder in Schottland – das sind Separatisten, Kriminelle und im Zweifelsfall vom Russen angestiftete Wirrköpfe.

Und danke, daß Sie mir mysteriöse Dinge verschweigen, denn die würden, da haben Sie ja so recht, meinen inneren Frieden sehr zerrütten. Gut, daß ich nicht weiß, daß die Schüsse auf dem Maidan mit mehreren Toten, aus einem besetzten Haus der Freiheitskämpfer gekommen sind. Und daß die Freiheitskämpfer mit der NPD in Sachsen und Mecklenburg verbrüdert sind und sich liebend gerne unter der Flagge der SS-Division „Nachtigall“ fotografieren lassen.

Gut, daß ich nicht weiß, daß die wirbelsäulenheilige Frau Timoschenko wundersam genesen ist und demnächst alle Russen umbringen will.

Und gut, daß Sie die Russen auffordern, sich aus Russland zurückzuziehen und keine Manöver mehr auf russischem Boden abzuhalten.  Das ist ja so realistisch, daß ich Sie, liebe deutsche Presse, nur für Ihre Logik bewundern kann.

Und ach – der Putin. Mitsamt dem Verräter Schröder.  Der hat doch nach jahrzehntelangem Schweigen tatsächlich verraten, daß der Krieg der NATO gegen Serbien völkerrechtswidrig war. 

Der Putin ist, und da müssen Sie sich doch bitte noch auf eine Formulierung einigen, auf jeden Fall entweder verrückt, psychotisch, chauvinistisch, entfesselt, lügt wie gedruckt, machtgeil oder von allen guten Geistern verlassen.

Wobei sich die Frage stellt, ob er von guten Geistern überhaupt verlassen werden konnte, denn er ist Russe und damit per se schon ein böser Geist, der die Welt bedroht.

Was mich zum Anfang meines Dankesschreibens zurückbringt.  Bisher war ich ja der Meinung, daß Nationalisten, Faschisten und religiöse Fanatiker jeder Couleur bedrohlich sind und habe mich daher für „Nie mehr Faschismus, nie mehr Krieg“ ein leben lang engagiert.  Dank Ihnen, liebe deutsche Presse weiß ich, daß der Russe heutzutage an allem schuld ist.

Nehmen wir nur mal die KSZE-Geiseln.  Unverschämterweise hat der Russe mit den Nationalisten im Osten der Ukraine geredet und die Freilassung erreicht. Obwohl wir eigentlich dankbar sein müssten, sind wir es nicht, denn das zeigt ja nur wiederum, daß der Russe alles kriegt, was er will und daß er hinter allem steckt.

Irgendetwas in mir regt sich, plagt mich… war da nicht schon mal so was? Tatsächlich, es fällt mir wieder ein. Bis vor nicht allzu langher Zeit war es der Jude, der hinter allem steckte. Und davor gab es andere Sündenböcke.

Das Gute an Sündenböcken ist, daß man auf Ihnen herumtrampeln kann, wie man will, sie sind immer schuld. Toll, daß der Gauck, die Merkel und der Oberstümper Steinmaier dafür gesorgt haben, daß der Jude einen Nachfolger bekommen hat.

Ich bewundere Sie, liebe deutsche Reporte, lieber Claus Kleber, lieber Stephan Scholl, wirklich aufrichtig. Wie Sie das hinkriegen, jeden Tag alle diesselbe Meinung zu haben. Wären wir nicht in einer völlig toll funktionierenden Demokratie, könnte man fast meinen, Sie haben sich alle selbst gleichgeschaltet oder Sie wurden es. Aber das ist nun ein wirklich so unheimlicher Gedanke, daß ich hier doch lieber Schluß mache.

Danke und weiterhin viel Erfolg gegen den Ras-Putin aus Moskau!

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundesregierung, Eine Welt, Gesellschaft, Politik, Ukraine, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s