Obama: Hollywood vor dem Aus!


Wie die New York Times unter der Headline „Obama Calls for End to NASA’s Moon Program“ meldet, verweigert der amerikanische Präsident Obama insgesamt 18 Billionen Dollar für ein Sequel  des  Mondlandungs-Movies aus dem Jahr 1969. Unter der Regie von Cliff Charlesworth entstand damals ein spannender Doku-Spielfilm, derweltweit ausgestrahlt wurde und von 500 Millionen Zuschauern als tatsächlich stattfindendes Ereignis wahrgenommen wurde. Stars der ersten Folge waren die Schauspieler Neil Armstrong, Michael Collins und Buzz Aldrin.

Allein für die richtige Perfomance in der Hauptszene: „Ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit“ („That’s one small step for (a) man, one giant leap for mankind!“) verbrauchte Hollywood Unmengen an Filmmaterial, bis die Szene im Kasten war. Ein Budget von 4,2 Mrd US-Dollar stand den Produzenten damals zur Verfügung, immerhin ein Anteil von 2,15% des US-Haushaltes.

Besonders viel an Kosten verursachte 1969 damals der Besuch des (echten!) Präsidenten Nixon in Hollywood, der die Akteure dort besuchte und sich vom Fortschritt der Filmarbeiten persönlich überzeugte.600px-Apollo_11_crew_in_quarantine

Vorbild für den Pilotfilm der Mondlandungs-Staffel, die unter den Titeln Apollo11 – Apollo 17 von 1996-1972 verfilmt wurden, war das am Vorabend von Halloween am 30.Oktober 1938 ausgestrahlte Hörspiel „War of the worlds“ , das als fiktive Reportage ausgestrahlt wurde und heftige Reaktionen in der amerikanischen Bevölkerung auslöste, die eine tatsächliche Invasion Außerirdischer befürchtete. Orson Welles wurde damals weltberühmt.

Es wurde nur eine Staffel der Apollo-Serie gedreht, da das Zuschauerinteresse Ende 1972 stark nachließ.

Berets die Rockgruppe Pink Floyd wies 1972 durch ihr Album „Dark side of the moon“ auf Ungereimtheiten in den Apollo-Movies hin:

„The lunatic is in my head….
And if your head explodes with dark forebodings too
I’ll see you on the dark side of the moon.“

Große Aufmerksamkeit erregte ein Sequel, das unter dem Titel Capricorn one (Unternehmen Capricorn) 1978 verfilmt wurde und von einer vorgetäuschten Marslandung berichtet:
Der geplante Marsforschungsflug gerät zum Komplott, als die NASA-Verantwortlichen durch dessen absehbares technisches Scheitern die Finanzierung des kompletten Weltraumprogramms der Vereinigten Staaten bedroht sehen. So werden die drei Astronauten Brubaker, Willis und Walker kurz vor dem Start aus dem Raumschiff in einen abgelegenen Militärstützpunkt, in dem ein Filmstudio eingerichtet wurde, verschleppt und gezwungen, dem nichtsahnenden Millionenpublikum am Fernsehschirm eine erfolgreiche Mission vorzugaukeln.

Heute wissen wir natürlich aus vielerlei TV-Dokus und Movies, daß Ufos grundsätzlich nur in Nordamerika landen und die Welt teilweise von dort aus bedrohen oder beglücken.  Nichts genaues weiß die übrige Welt nicht, da die USA alle Ufos  seit dem 14.Juni 1947 in Rosswell sammeln und dort geheim erforschen.

Große hellseherische Fähigkeiten werden in diesem Zusammenhang dem deutschen Dichter Matthias Claudius zugeschrieben, der bereits um 1778 in seinem Abendlied vor Halbheiten in Sachen Mond warnte:

„Seht ihr den Mond dort stehen ?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.“

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Eine Welt, Freiheit und Abenteuer, Gesellschaft, Politik, Politik und Gesellschaft, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Obama: Hollywood vor dem Aus!

  1. germanpittsburgher schreibt:

    Mal wieder Verschwörungstheorien! Wunderbar! Davon kann man ja nie genug kriegen. Wenn das alles nur ein großes Schauspiel war wie erklärst du dir das Mondgestein das die Apollo Missionen mitgebracht haben? Außerdem muss man sich mal überlegen wie viele Leute in so einer Verschwörung verwickelt sein müssten. Ich glaube es ist kaum möglich so etwas geheim zu halten…

    Gefällt mir

  2. germanpittsburgher schreibt:

    Es mag ja sein das das Mondgestein welches nach Holland verschifft wurde aus irgendeinem Grund falsch oder unecht war. Jedoch haben die Apolloastronauten eine ganze Menge echtes Mondgestein mitgebracht.

    Hier ein interessanter Artikel zum Thema Verschwörungstheorien:

    http://www.newsweek.com/id/207149

    Hier eine Quelle zum Thema Mondgestein:

    http://www.sciencedaily.com/releases/2009/07/090717150254.htm

    Sieht sehr echt aus, finde ich….:-)

    Gefällt mir

    • bandit schreibt:

      Danke für den Link. Da muß ich Dir rechtgeben. Trotzdem – mein Blog ist mit Augenzwinkern geschrieben und stark satirisch unterlegt. Ich persönlich nehme stark an, daß die Leute auf dem Mond waren.
      Besten Gruß
      bandit

      Gefällt mir

  3. germanpittsburgher schreibt:

    Na dann bin ich aber beruhigt.

    Gefällt mir

  4. Tip Tricks schreibt:

    Ich denke das ist eh nur ne Modeerscheinung.

    Gefällt mir

  5. ρουλέτα schreibt:

    Irgend ne Ahnung wie sehr das verallgemeinerbar ist?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s