Wer soll gewählt werden?


Wie vor nahezu jeder Wahl stehe ich vor der Frage, wen ich im September wählen soll.  Eigentlich ist es völlig egal, denn wie immer wähle ich eine Partei, die dem zügellosen Kapitalismus das Wort redet, mich bevormunden will oder auf dem strikten Weg dazu ist, genauso zu werden wie die anderen Statthalter des globalen Großkapitals.

Die CDU/CSU garantiert geradezu, daß sich die deutschen Kapitalisten auch die nächsten Jahre auf Kosten der anderen europäischen Staaten bereichern, daß Elend und die Arbeitslosigkeit rings um Deutschland sich weiter verschärfen und Europa zunehmend nichts anderes ist als der verlängerte Arm, der die Interessen der deutschen herrschenden Klasse ausführt und vertritt.   – Innenpolitisch wird sich der Anteil der Menschen, die von ihrer Arbeit nicht mehr leben können, deutlich erhöhen, andere werden gleich mittels Hartz 4 bis aufs letzte Hemd ausgezogen und in eine aussichtslose Zukunft geschickt werden. Überwachung und Bespitzelung werden als „Kampf gegen den Terror“ weiter ausgebaut und die hiesige Stasi schafft den gläsernen Bürger, die Privatheit geht verloren und der Anteil derer, die sich dem Mainstream entgegenstellen, wird immer geringer.

Die Spezialdemokraten werden das Gleiche machen, sie wollen das Ganze nur noch ein bißchen kosmetisch aufpolstern. Deshalb wird es zusätzlich zur Ausbeutung auch Bildungsprogramme und Programme gegen Jugendarbeitslosigkeit geben, sie wird weniger schnell als die Christdemokraten das Rentenalter auf 75 Jahre anheben.  Der Raffzahn, den sie als Kanzlerkandidat gerade verheizen, wird der Merkel eh nicht die Butter vom Brot nehmen können und wird froh sein, wenn er wieder als Finanzminister in einer großen Koalition seine bescheidene Rolle spielen darf.

Fremdenhass und  Antisemitismus werden bei beiden Volksparteien weiterhin fröhliche Urständ feiern, denn das gedemütigte Prekariat braucht die Bildzeitung und immer jemanden, auf den es herunterblicken kann und der am Elend schuld ist.

Die Medienlandschaft wird weiterhin Ideen entwickeln, wie man das bodenlose Niveau noch weiter senken kann. Neulich sahen am Samstag abend – ich glaube es kaum – zur besten Sendezeit einige Millionen zusammen mit einigen tausend Saalbesuchern in der ARD (oder wars das ZDF?) zwei Stunden lang zu, wie irgendwelche Halbpromis „Deutschlands größte Grillparty“ veranstalteten. Gehts noch?

Die Grünen zu wählen, bedeutet, Claudia Roth und die anderen FrauInnen in die Welt zu schicken, wo sie für die Akzeptanz der Frauenverschleierung selbstverschleiert werben und uns vorschreiben werden, wie wir zu leben, zu wohnen und was wir zu essen haben.

Veganisches essen wird uns per „Veggy day“ (deutsch können die Müslis auch nicht mehr) vorgeschrieben werden, die Glühbirne ist ebenso wie die Plastiktüte unmoralisch und Omas klein Häuschen nur bewohnbar, wenn es den grünen Ökonormen entspricht.  Hetero zu sein ist zunehmend uncool, Homo eigentlich auch, cool wird es sein, sich assexuell, asketisch, enthaltsam zu verhalten. Zügelloses Temperament und lebendige Partnerschaften sind den Müslis suspekt, weil sie die größten Spießer von allen in ihren Reihen haben. Das glauben Sie mir nicht? – Tun Sie sich mal einen Besuch in einer Öko-Siedlung in Tübingen oder Freiburg an – da könnten Sie jede Folge der „Desperate housewives“ oder der „Frauen von Stepford“ drehen…

Die „Linke“ zu wählen bedeutet, ihren Wandel zu staatstragenden Partei zu unterstützen. Mittlerweile posiert die Wagenknecht ja auch schon als Model in allen möglichen Boulevardblättern und unterhält sich prima mit denen, die sie vor kurzem noch enteignen wollte.

Was fehlt, ist eine Partei, die für das Recht auf menschenwürdiges Leben (Wohnraum, Arbeit, anstäändige Entlohnung, freie Entfaltung der Persönlichkeit etc…) steht und dem globalen Großkapital den Kampf ansagt. Für eine strikte und konsequente Umverteilung des Reichtums, den wir alle schaffen, eintritt. Deren Mitglieder weltweit denken und für eine gerechte Wirtschaftsordnung, also eine sozialistische Wirtschaftsordnung, in der die Produktionsmittel den Völkern gehören, eintritt.

Karl Marx ist mein Kandidat – er findet sich auf keiner Liste. Er ist zwar allgegenwärtig und hochaktuell, aber er steht bei allen Parteien im Giftschrank.

Wer soll gewählt werden? Ich werde zur Wahl gehen und da ich keine Wahl habe, werde ich den Wahlzettel mit der Bemerkung „Keine echte Wahl möglich“ versehen und ungekreuzt abgeben. Das ist die einzige Wahl, die mir derzeit bleibt.

 

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundesregierung, Bundestagswahl, Politik, Politik und Gesellschaft, Sozialismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wer soll gewählt werden?

  1. aussteiger schreibt:

    fast 90 % der bundesbürger trauen unseren politikern nicht mehr, aber genau diese politisch korrekten stimmvieh-idioten wählen diese politiker in den bundestag !!!

    651 milliarden euro für banken, 41% der normalverblödeten wähler gefällt das:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/02/651-milliarden-euro-fur-banken-41-der-wahler-gefallt-das/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s