Dear Mister President,


mein lieber Präsident Obama,

wie konntest Du nur anordnen, diesen armen verblendeten Osama bin Laden zu töten. Bist Du denn nicht mehr für die Menschenrechte? Hat nicht auch Bin Laden ein Recht auf Leben und einen fairen Prozess?

Ich erkläre Dir mal, wie das Ganze richtig gewesen wäre:

Zuerst mal hättest Du beim Einwohnermeldeamt in Pakistan eine Suchanfrage nach Bin Laden stellen sollen. Wenn die dann den Kopf geschüttelt hätten, so als hätten sie noch niemals von ihm gehört,  hättest Du weiterhin in den afghanischen Höhlen nach Osama fanden sollen:

  • Dort geht er nämlich gerne bergwandern und tüftelt neue Untaten aus, die er dann auf Youtube-Videos ankündigt.

Nehmen wir aber mal an, die Pakistanis hätten gesagt, ja, den kennen wir, der lebt hier als geachtetet Bürger und Steuerzahler unter uns: 

Dann, lieber Obama, wäre es richtig gewesen, einen Haftbefehl beim Amtsgericht in Abbotabad zu beantragen und dem Osama eine Klageschrift zu reichen, in der steht, daß er für den Tod von geschätzten 8445 Menschen verantwortlich ist.  Dann hätte Osama Zeit gehabt, einen Rechtsanwalt zu beauftragen und einen Gerichtstermin vor Ort wahrzuhmen, vielleicht auch in Berufung zu gehen.

  •  Alles aber, lieber Präsident Obama, muß auf dieser Welt seinen gerechten und tadellosen Weg gehen.

Jetzt sagst Du mir, vielleicht wäre dieser grundanständige Bürger Bin Laden geflohen, wenn Du ihn verklagt hättest. – Deshalb wolltest Du ihn erst mal schnappen:

Okay, dann aber wäre es richtig gewesen, den Geheimdienst, die Armee und die Regierung Pakistans einzuweihen. Außerdem noch alle NATO-Mitgliedsstaaten, die UNO, den Sicherheitsrat und natürlich Guido Westerwelle, die alte Quatschbase.

Aber einfach so in ein fremdes Land einfallen? Dem Osama nicht mal Gelegenheit zu geben, vor dem Sterben ein Abschiedsgebet zu sprechen und sich von seiner Frau zu verabschieden?  

Du sagst, das hätten die Menschen im World Trade Center, in Delhi, in Mumbai, Bagdad, London, Madrid und anderswo auf der Welt auch nicht gekonnt?

  • Recht hast Du , Dear Mister President.

Und danke, daß Du im Sinne der Menschlichkeit weitere Untaten dieses Menschen verhindert hast.

Beste Grüße vom  nicht- gutmenschlichen

 Hermanitou 

Zahlen via wikipedia  
Verschwurbelte Gutmenschen via Der Freitag

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Afghanistan, Eine Welt, Islam, Kommentar, Politik, Politik und Gesellschaft, Religion, Uncategorized, USA abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s