NATO-Revanchisten


Der militärisch-industrielle Komplex, der im eh schon bis über beide Ohren hochgerüsteten Westen die NATO beherrscht und die Welt mit seinem propagierten Feindbild Russland in immer neue Rüstungswettläufe treibt, ist sich offensichtlich nicht zu blöde, dieses Feindbild in immer neuen Propagandakampagnen zu vertiefen.

Dabei kann die NATO auf die wachsende Verdummung und Gleichgültigkeit der westlichen Bevölkerung bauen, deren staatlich gelenkten Medien ( von der BILD-Zeitung über SPIEGEL bis hin zu ARD, ZDF und Deutschlandfunk) jeden noch so dümmlichen Experten zu Wort kommen lassen, Hauptsache er trägt eine obskure Berufsbezeichnung wie „Menschenrechtler“, „Bürgerrechtler“ oder „Oppositioneller“. Interessanterweise gibt es diese Berufe im „freien“ Westen natürlich nicht.

Während die Trumpsters in den USA die Welt mit jeder Menge Eskalationsarten überziehen, zeigen sie mit ihren alternative-faktischen Fingern auf Russland, manchmal auch auf China. Dabei ist es wirklich dreist und plump, wie diese Stimmung gemacht wird. Eine der Blaupausen, die gerade immer wieder in kleinen Variationen aufgelegt wird, ist es, demokratisch gewählte Präsidenten, deren Politik den Wirtschaftsinteressen der EU uund den USA entgegenstehen, aus dem Amt zu treiben. Ein erstes Beispiel war dabei die Absetzung des damals in freier Wahl amtierenden ukrainischen Präsidenten, der sich nicht dem EU-Wirtschaftsraum anschliessen wollte, sondern gleich gute Beziehungen sowohl zur EU wie auch zu Russland anstrebte. Jede Menge „Menschenrechtler“ wie beipielsweise die wirbelsäulenheilige Multimillionärin Julia Timoschenko, die nach eigenem Bekunden jedem russischen Staatsbürger eine Kugel in den Kopf schiessen wollte, traten dabei als Zeugen gegen die ukrainische Regierung auf. Das Ergebnis ist jeden Tag zu sehen – ein zerissenes Land mit einer Bevölkerung, die den Nachbarn von nebenan hasst und in dem sich einige Oligarchen immer neue Milliarden auf Kosten der Bevölkerung einverleiben.

Das gleiche Spiel wird gerade in Venezuela getrieben, dessen verstorbener Präsident Hugo Chavez seinerzeit die US-amerikanischen Ölkonzerne enteignet hatte. Seitdem wird alles daran gesetzt, das Land zu destabilisieren. Dabei wird es nicht einmal für nötig empfunden, den Gegenspieler irgendwie mit einer demokratischen Legitimation auszustatten. Im Deutschlandfunk wurde ein „Experte“ gefragt, durch was sich denn der selnsternannte „Präsident“ Juan Guaidó legitimiere. Die Antwort war kabaretreif und unterirdisch dumm: Er „sei jung, verheiratet und habe ein Kind“. Wow.

Hinzu kommt eine immer unverhülltere Propaganda der Bilder – Während Juan Guaidó inmitten von Anhängern in Bildern a la Kennedy gezeigt wird, sind die Videos des gewählten Präsidenten unscharf und verschwommen. Komisch, dass das kaum jemand hier noch wahrnimmt. Es geht um die Ökonomie, um die Rückkehr der US-Konzerne an die venzuelischen Ölquellen.

Auch der serbische Präsident wird derzeit schon mit jeder Menge „Menschenrechtlern“ konfronziert. Allen Machenschaften liegt immer die Behauptung zugrunde, die Wahlen wären nicht legal gewesen und die Menschenrechte würden verletzt.

Gegen starke Gegenspieler in der EU wird anders vorgegangen – hier ist die neue Gaspipeline von Russland in die BRD der Trumpster-Regierung ein Dorn im Auge. Teile und herrsche- was auch immer die französische Regierung als Gegenleistung versprochen bekommen hat, war so viel, dass diese die deutsche Regierung unter Druck setzen konnte.

Nun drohen uns also wieder atomar bestückte Raketen. In Ulm wird ein neues logistisches NATO-Hauptquartier installiert und die Stadt damit zu einem primären Kriegsziel gemacht. Die Ulmer SPD entblödete sich nicht, dies mit „Euphorie“ zu begrüssen.

All das macht wenig Hoffnung, dass die Welt in irgendeiner Weise besser wird. Aber: DA SIND WIR ABER IMMER NOCH. Vielleicht nur noch wenige, die dieses miese Spiel der NATO-Revanchisten durchschauen, mindestens einen Teil davon. Und aufgeben gilt nicht. NIEMALS.

 

 

 

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundesregierung, Bundeswehr, Deutschlandfunk, Eine Welt, Politik, Politik und Gesellschaft, Ulm, Uncategorized, USA abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s