Bitches, Bäder und Burkinis


Mann muß ja nicht nach Schilda gehen, um den schleichenden unguten Einfluß gutmenschlicher Gutfrauen erleben zu müssen. Da reicht schon das schwäbische Ulm. Hier wurde die männliche sowie die mit gesundem Menschenverstand ausgestattete weibliche Bevölkerung mit der Ankündigung aufgeschreckt, daß das einzige öffentliche Bad künftig einen Vormittag für Frauen reserviert sei.


Die Ulmer Sozialbürgermeisterin beeilte sich hinzuzufügen, daß diese geniale Idee  nichts mit religiösen Forderungen aus der islamischen Ecke zu tun habe, sondern dem Schutz von Frauen mit Essstörungen und/oder z.B von Frauen mit Brustamputationen diene.    –  Was mich zu folgendem Leserbrief an das hiesige Monopolblatt,  die Südwestpresse, animiert hat und den ich hier gerne zum Besten gebe:

Männerfreies Ulm?

Irgendwie erinnert mich die Einführung einer männerfreien Zeitzone in Bädern an den Unsinn, einen extra Spielplatz für Mädchen zu erschaffen. Und irgendwie will dabei der Verdacht nicht weichen, daß da unehrlich argumentiert wird.

– Begründet wird die männerfreie Schwimmerei ja damit, daß Frauen „mit Essstörungen und/oder mit Brustamputationen“ ihre eigenen Schwimmstunden brauchen. Ich vermute mal, daß diese Frauen sehr dick oder anorexiemäßig dünn sind…

Nun, dann aber ist es folgerichtig, daß auch Männer mit Wampe oder Männer, abgemagert bis auf die Haut, weil sie sich z.B. eine Unterernährung durch den Verzehr des knappen Gnadenbrotes (landläufig Hartz4 genannt) zugezogen haben, auch ihre Auszeit in Bädern erhalten.

Sind mir doch durchaus hartherzige weibliche Wesen bekannt, die an Männern mit barockem Outfit genauso gerne herummäklen wie an Männern, die eher ein Strich in der Landschaft sind, eine Hühnerbrust ihr Eigen nennen und keine Muckis haben.

Und wenn wir schon dabei sind, sollten wir dann auch Frauenbusse und Männer-Trams einrichten. Schließlich sorgt die unfreiwillige Nähe in öffentlichen Verkehrsmitteln auch für unerträgliche Zustände und Spannungen zwischen den Geschlechtern.

Und im Rathaus sollte der Oberbürgermeister einen Vormittag nur für Frauen zur Verfügung stehen. Das ist nicht anzüglich gemeint. Ganz im Gegenteil, ich denke nur konsequent das Anliegen der schwimmenden Weiber von Ulm zu Ende.

Unehrlich begründet ist die ganze Sache deshalb, weil es natürlich um Multikulti und die damit verbundene Gutmenschenhaltung gegenüber dem Islam geht. Schleichend werden hier unter dem Deckmantel einer Frauenbewegung, deren oberste Protagonistin Alice Schwarzer bei der BILD-Zeitung gestrandet ist, Tolerierungen einer menschenfeindlichen Religion eingeführt.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden uns die ach so harmlos badenden Frauen mit dem Vorschlag erfreuen, doch auch harmlose Elemente der islamischen Scharia einzuführen.


Wehret den Anfängen. Laßt uns weiterhin für die Gleichwertigkeit der Geschlechter und gleiche Rechte und Pflichten eintreten. Überall im öffentlichen Raum.

Und nein – auch keine Burkinis. Nicht hier und heute und hoffentlich bald nirgends mehr auf dem Globus.


Auch lesenswert hierzu:

Frankreich: Neuer Streit um islamisches Badegewand

Der Burkini ist für mich eine Befreiung

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bitches, Frauen, Gesellschaft, Islam, Politik und Gesellschaft, Religion, Sport, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bitches, Bäder und Burkinis

  1. Louis Levy schreibt:

    …auch keine Burkinis! Richtig! Die bisher erreichte Aufklärung darf keine Windung zurückgeschraubt, sondern muss, im Gegenteil, durch eine noch durchgreifendere weitere Aufklärung, zumindest einer echten Trennung von Staat und Kirche, vorwärtsgebracht werden. Wären Menschen wirklich aufgeklärt, würde dem letzten Reaktionär bewusst: Nur die Götter geh`n zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind!

    lg LL

    Gefällt mir

  2. Selam schreibt:

    Was ist bitte dabei so schlimm?? Und sag nicht menschenfeindliche religion denn das stimmt nicht. Ich bitte euch alle die ach so tollerant auf der strasse sin aber im internet ihre mäuler gross aufmachen aufzuhören damit den islam zu kritisieren und ihn immer schlecht dazustellen. Informier dich mal ein bisschen über diese religion bevor du sagst „menschenfeindliche religion“, ich könnt auch jetzt sagen dass alle pfarrer kinderschändiger sind nur weill es so viele machen. Ich verstehe nicht wie mesnchen einfach so können sein, noch nie hab ich gehört dass ein muslime etwas schlechtes über christen sagte oder andere menschen aber umgekehrt glaubt man dass ihr alle menschen gegen uns aufhetzen wollt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s