Kreuzfahrer


Im Grunde ist die neue Titanic-Geschichte, die sich  da vor Italiens Küste abspielt, uninteressant. –  Interessant wird sie nur, weil der Kapitän sein Schiff verlassen hat und wir Deutschen doch alle irgendwie Kreuzritter und Kreuzfahrer sind.

Mit Wohlstandsbaum und mit Schmuck behängt wie ein Christbaum schaut sich die deutsche Rentnerband nun mal gerne das Elend der Welt mitsamt ihren romantischen und gastfreundlichen Slumdogs von Bord eines für Hungernde und Arbeitslose unerreichbaren Luxusliners an.

Und wenn der sinkt, meldet sich sogar der abgemeldete Westerwelle zu Wort und blökt etwas von Mitleid und Betroffenheit in die deutschen Fernsehkameras.  Wo er doch demnächst auch Zeit hat, in spätrömischer Dekadenz an der Reling eines flotten Dampfers zu stehen.

Jedes Jahr und jeden Monat stranden an Italiens Stränden tausende von Flüchtlingen aus Afrika.  Und es sind mittlerweile zahllose und namenlos viele Opfer, die mit ihren Schaluppen und Fischkähnen, mit ihren Holzbooten auf dem Weg nach Italien, vor allem nach Lampedusa, abgesoffen sind.

Das interessiert hier keine Sau, auch nicht deren Lautsprecher Westerwelle und Merkel. Das macht nicht betroffen. Sind ja nur Afrikaner. Die kennen wir nicht, wollen wir nicht und die gehen uns auch nichts an.

Gelle?

Was ist der Unterschied zwischen Schiff und Schiff?

  • Das eine kreuzt herum, das andere kreuzt auf.
  • Die Deutschen  werden rausgefischt,  die andern schiffen ab.

Über hermanitou

I believe in evolution of all creatures. All creatures are equal. Man is rational. Love is essential. War is evil. Religion can be a value for some men or women, but without political or moral power. Everyone is free but responsible. Slavery is a crime!
Dieser Beitrag wurde unter Bundesregierung, Eine Welt, Gesellschaft, Menschenrechte, Politik, Politik und Gesellschaft, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kreuzfahrer

  1. rahab schreibt:

    ganz vorsichtig – du kennst mein engagement für flüchtlinge und gegen das wegsehen – ein ‚aber‘.
    rentner_innen sind für gewöhnlich menschen, die ihr leben lang gearbeitet haben, jedenfalls eine weniger brüchige erwerbsbiografie aufzuweisen haben als sie heutigen noch möglich erscheint. wenn solche rentner_innen es sich tatsächlich leisten können, an einer kreuzfahrt teilzunehmen, dann neide ich ihnen das nicht. und so wie ich manche rentner_innen kennengelernt habe, sind sie auch nicht für elend und absaufen von flüchtlingen unempfindlich. ja, ich könnte mir sogar vorstellen, dass solch eine „Rentnerband“ den kapitän eines solchen liners eher zur aufnahme von im meer treibenden flüchtlingen zwingen würde als die besatzung so manch eines kriegsschiffes den ihrigen. denn: war da nicht was?

    Gefällt mir

  2. Hermanitou schreibt:

    Das neide ich Ihnen nicht, auch wenn ich einen anderen Lebensentwurf habe. Aber wie schon gesagt, eigentlich ist das Ganze uninteressant, wenns nicht so ein Skandal wäre, wie man die Boat-people aus Afrika hierzulande ignoriert.

    Gefällt mir

  3. rahab schreibt:

    für den fall, dass du nicht bei treueliebe reinguckst
    hier
    http://www.sos-mittelmeer.de/
    wird geld gebraucht!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s